Projekt Kolping-Kapelle

(aktualisiert im Mai 2021)

Zukünftige Kolping-Kapelle
EVO-Trafostation heute

Kurzbeschreibung und Zielsetzung des Projekts:
Aus einer ehemaligen EVO-Trafostation soll die „Kolping-Kapelle“ werden.
Das alte „Stromhäuschen“ befindet sich direkt neben dem früheren Haupteingang der Asklepios-Klinik Seligenstadt (Dudenhöfer Straße 7) und prägt seit Jahrzehnten das Bild der Dudenhöfer Straße.

Nr. 1: NEWS Kolping-Kapelle an der Asklepios-Klinik, April 2021

Die ersten Projektschritte auf dem Weg hin zur „Kolping-Kapelle“ bestehen darin, das ehemalige Trafo-Häuschen zu entkernen. Alte Isolatoren, Schaltschränke und andere nicht mehr benötigte Elektrotechnik im Gebäude-Innern werden entfernt. So wird der künftig verfügbare Innenraum des Andachtsraums erstmalig vollumfänglich vom Auge des Betrachters erfasst. Erst wenn dieser Aktionspunkt abgehakt ist, kann mit den eigentlichen Umbau-Arbeiten begonnen werden.

Für die Umbauarbeiten wie auch für die spätere Beleuchtung des Andachtsraums ist ein Stromanschluss erforderlich. Erfreulicherweise kommt die Asklepios-Klinik auf unkonventionelle Weise zur Hilfe. Über einen Direktanschluss an das Stromnetz der Klinik wird das künftige Kapellengebäude versorgt werden. Auch der für die Umbaumaßnahmen benötigte Stromanschluss steht auf diesem Wege kurzfristig bereit. Dann kann mit den eigentlichen Baumaßnahmen begonnen werden.

Nr. 2: NEWS Kolping-Kapelle an der Asklepios-Klinik, Mai 2021

Projekt-Spender & handwerkliche Mitarbeiter herzlich willkommen!

Ursprünglich aus der Interessengemeinschaft einiger Freunde entstanden, hat sich die Idee „Wir gestalten aus einer ehemaligen EVO-Trafostation eine Krankenhauskapelle“ inzwischen zu einen Projekt zum Anfassen gemausert.

Unter Kolping-Fittichen hat das „Kind seinen Namen“ erhalten: Der christliche Andachtsraum „Kolping-Kapelle“ an der Dudenhöfer Straße Nr. 7 ist in die Projektphase eingetreten. Der Grundbesitzer Kreis Offenbach, das Management der Asklepios Klinik und der Besitzer der EVO-Trafo-Gebäudes, die Energieversorgung Offenbach, haben mit großem Wohlwollen dazu beigetragen, das Kolping-Kapelle“-Projekt mit vereinten Kräften aus der Taufe zu heben.

Federführung der Kolpingsfamilie Seligenstadt

Unter Federführung der Kolpingsfamilie Seligenstadt werden die kommenden Monate dazu genutzt werden, das Stromhäuschen zu entkernen und gemäß Bauplan die Durchbrüche für Türen und Fenster in die Wege zu leiten.

Ideelle & handwerkliche Hilfe willkommen!

Für die Realisierung bedarf es weiterer ideeller und materieller Unterstützung. Sie fühlen sich persönlich angesprochen? Das freut uns sehr. Vielleicht können Sie sich vorstellen, unser bestehendes, ehrenamtliches und hoch motiviertes Team durch Ihre handwerklichen Fähigkeiten zu verstärken? Die Organisatoren der Kolpingsfamilie Seligenstadt würden sich freuen!

Bitte treten Sie mit uns vom Leitungsteam der Kolpingsfamilie Seligenstadt in Kontakt. Sie erreichen uns

Telefonisch: 06182 84997-31

Per E-Mail: info(at)kolping-seligenstadt.de

Kleines Kunstwerk als Dank für Ihre Spende

Als Spender für den Bau der „Kolping-Kapelle“ sind Sie uns ebenfalls willkommen. Gerne nehmen wir Ihre zweckgebundene Spende „Kolping-Kapelle“ dankend entgegen. Für Spender haben wir uns eine kleine Aufmerksamkeit ausgedacht. Das hier abgebildete, kleine Kunstwerk unseres künstlerisch begnadeten Mithelfers Joachim Rühl erhalten Sie für Ihre Spende ab € 50,–. Es zeigt in einer künstlerischen Umsetzung die künftige Kolping-Kapelle. Das Präsent kommt im Bilderrahmen. Vielleicht haben Sie bereits ein passendes Plätzchen bei sich Zuhause an der Wand im Sinn?

Das Spendenkonto:
Sparkasse Langen-Seligenstadt
IBAN: DE97 5065 2124 0001 0022 29